Physiotherapeuten helfen ohne Nebenwirkungen

Also dein Arzt hat genug Budget, auch für Massage, Manuelle Therapie oder Krankengymnastik. Aber bei Rückproblemen, steifen Nacken oder eingeschlafenen, kribbelnden Fingern oder Füssen… halt nur für gepresstes Stärkepulver, weil er ja mit der Pharmaindustrie, welche Firma auch immer es bei deinem ist, einen Vertrag hat, oder so ähnliches und er daran verdient. Also spritzt er dir erstmal ein „tolles“ Mittel in den Muskel, die Vene oder in die Gelenke. Denn Kortison kann entzündete Stellen zum Heilen zwingen, Schmerzmittel unterdrücken die Beschwerden, was dummer weise sich auf den Magen schlecht auswirkt und um ein Geschwür vorzubeugen  bekommst zusätzlich noch ein hübsches leckeres Medikament, was, wenn du nicht genug Flüssigkeit beim Einnehmen trinkst, direkt in deiner Speiseröhre kleben bleibt und gar nicht wirken kann, weil´s gar nicht am Wirkungsort ankommt.
Die Spritzenkur soll den Teufelskreis aus Entzündung, Schmerz und Schonhaltung durchbrechen. Weitere schöne Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Schwindel, Kribbeln in den Beinen, Taubheitsgefühle und Übelkeit. Weswegen du ja eigentlich zum Arzt bist. In sehr seltenen Fällen entzündeten sich die behandelten Gelenke und Bandscheiben sogar oder die Betroffenen waren nach der Spritze querschnittsgelähmt.(Stern)
Proforma bekommst du gleich nen neuen Termin, meist in einer Woche, entweder sind die Schmerzen weg, Placeboeffekt, oder nicht dann röntgt man dich erst einmal, was glücklicherweise heut nicht mehr so schlimm ist(der Strahlung wegen)
Was wird er finden…eigentlich nur altersabhängige Verschleißerscheinungen, die aber eigentlich keine Probleme machen, weil das ja auch nicht der Grund für die Schmerzen ist. P.s. bis dato hat der Arzt dich nicht einmal angefasst(an der Problemstelle) Wenn er gut ist, denkt er jetzt mal an die Muskulatur, weil ohne Muskeln keine Bewegung, und wenn Muskeln verspannt, verhärtet sind, werden Nerven komprimiert, Gefäße eingeklemmt etc. pp=Schmerz. Jetzt bekommst deine nächste Geldbringende Dosis. Einige Substanzen können sogar gefährlich werden, wenn sie mit der Nadel verabreicht werden. So haben Spritzen mit dem schmerzlindernden Wirkstoff Diclofenac in der Vergangenheit bereits zu schweren Schockzuständen mit Todesfolge geführt, wenn das Mittel direkt in die Vene injiziert wurde. Das super schöne daran ist die Wirkungsdauer geht von max. Minuten bis aller höchstens 7 Stunden. Aber da bist längst zu hause, mit einer Überweisung zum MRT.
Termin bekommst auch sicher ganz schnell, so in einem halben Jahr.
Da du ja arbeiten gehst ist dir das alles zu dumm und du versuchst es mit allen möglichen Hausmittelchen, und es zeigt auch langsam Wirkung. HAPPYEND  Patient geheilt….haha die Symptome sind weg das Problem aber nicht.
Jetzt kommt´s, wenn dein Arzt das Medizinstudium ernst genommen hat und auch fakultativ an Kursen teilgenommen hat, welchen auch unseren Berufszweig betrifft, weis er was wir können und was wir leisten, dann schickt er dich erst einmal zu uns, und wir diagnostizieren dann für uns allein und finden zu 99% auch die Ursache und behandeln dich dann.
Bis du aber unter unsere goldenen Hände kommst, nimm ein bisschen Birkenweidenrinde(in der Apotheke sagt man auch Aspirin dazu, dementsprechend teuer ist dann auch das ganze) kauf dir von Kneipp ein Teufelskrallenbad und leg dich in die heisse Wanne, das entspannst erst einmal und die Schmerzen sind fast Nebenwirkungsfrei behoben. Solltest aber vor der Einnahme genug essen und wie immer viel trinken. Dann kommst du zu uns und tsak wie von Zauberhand ist alles wieder gut!!!
Advertisements

Wenn der Postbote nur einmal klingelt….

es-gibt-kein-zufaelliges-treffen-jeder-mensch-in-unserem-leben-ist-entweder-ein-test-eine-strafe-oder-ein-geschenkSei jeder Zeit, an jedem Ort bereit, einen schönen Mann zu treffen, der vielleicht DER ist!!! Ich hab die Worte meiner besten Freundin Holly noch in den Ohren….Er wird schon kommen.

Ich stehle mich also gegen 8 aus dem Bett, um das erwartet Chaos vom Vorabend zu lichten…. Es ist ja ganz witzig, pubertierende Heranwachsende im Hause zu haben. Nur, wie um Gottes willen kann man so viel Essen und warum wissen die nicht, wo der Mülleimer und die Spülmaschine sind? Und was für Musik die heute hören? Bin ich froh dass wir keine direkten Nachbarn in Hörweite haben und ich super funktionierende Kopfhörer besitze, die mir Sören letztes Jahr zu Weihnachten geschenkt hat. Er sagte damals, dann kannst du deine Hörbücher in Ruhe für dich anhören. Heut kenn ich den wahren Grund….

Sören kam nach dem Training nach Hause und offenbarte mir mit einem Lächeln im Gesicht das gleich noch ein Kumpel vorbei kommen würde. Also Mama, bitte veganes  Essen heut. Oh ha Veganer. Na klar. Das waren doch die, die den Tieren das Futter wegessen.  Sollte doch kein Problem sein…dann bleibt diesmal mehr Hühnchen für mich übrig. Mache mich also dran vegane Nahrung in meinem Haushalt aufzuspüren.  Glücklicherweise hab ich immer allerhand Tomaten, Oregano, Kartoffeln, Olivenöl und vor allem Knoblauch im Hause. Ich mache mich also dran allerhand vegane Kleinigkeiten zu zaubern. Nebenbei brutzele ich mir mein heißgeliebtes Hühnerfilet zusammen. Da ich Knoblauch liebe ohne Ende und morgen eh Samstag ist, wurde der Knoblauchkartoffelbrei etwas heftiger, nichts für schwache Nerven halt, sozusagen.

Es klingelt, Sören kommt aus seinem Zimmer und läuft direkt zur Tür „ich mach schon auf“. Dem Stimmengewirr nach zu urteilen, sind das nicht nur zwei…ich ahne böses….und sollte rechtbehalten.  „Guten Abend Frau Klein!“ höre ich einen nach dem anderen sagen und in Sörens  Zimmer verschwinden.  „Mama, Felix hat noch drei Freunde mit dabei, das macht doch nix?“ Nachdem sie jetzt schon alle in deinem Zimmer sitzen, was soll ich da noch sagen, denk ich mir… „Nein alles klar…nur wird das Essen nicht reichen…!“ „Das macht nix, zur Not holen wir uns schnell noch was vom Dönerladen um die Ecke“ hör ich nur noch sagen und klack war die Türe zu…. Nun ja, ich schnapp  mir schnell was vom lecker Hühnchen und eine große Portion vom heißgeliebten Knoblauchkartoffelbrei und verschwinde im Wohnzimmer…Sollen die mal machen….

Zusammen mit ‘nem leckeren Rotwein genieße ich mein Knoblauch lasitges Abendmahl….Ab und an höre ich die Haustüre klacken. Gegen 3  schaue ich noch einmal in Sörens  Zimmer. Er liegt allein in seinem Bett und schläft….Der muffige Geruch von vielen Füßen und Dönerfleisch liegt in der Luft….Es ist endlich ruhig in meinem Hause. In die Küche getraue ich mich nicht zu schauen. Das hebe ich mir für morgen auf. Schlaftrunken lege ich mich zurück in mein Bett………

Während mein erster Kaffee noch am brühen ist klingelt es an der Tür. Ich renne schnell, um ein nächstes klingeln zu verhindern, barfuß, in meinem alten Shirt (Nippel Alarm) und einer zerschlissenen Jogginghose zur Türe. Wer braucht schon, vor dem ersten Kaffee, einen grimmigen Jugendlichen um sich rum?

Vor mir steht ein adrett lächelnder Mann. Mein Herz bleibt kurz stehen. Man die Grübchen das zerzauste Haar. Seine Muskeln lucken durch sein hautenges Shirt. Ich bekomme grad ein“ ja bitte“ über die Lippen….da  fällt mit der Knoblauch vom Vorabend wieder ein….seine schönen braunen Augen funkeln mich an…bis zu dem Moment, als ich diese Worte sagte…er geht unauffällig einen Schritt zurück, ich sehe es und laufe rot an. Verzweifelt versuche ich in alle anderen Richtungen zu atmen, nur nicht in seine…er lächelt immer noch…“ein Päckchen für Familie Bär von nebenan, kann ich das hier abgeben?? Verschämt versuche ich meine Frisur oder besser den Knäul auf meinem Kopfe zu richten, verschränke schüchtern die Arme und grummele ein mmm heraus  und nicke und lächle was das Zeug hält…..Ich unterschreibe stillschweigend aber lächelnd. Seine Augen funkeln immer noch. Er wünscht mir noch einen schönen Samstag und ich schaue im nach, als er die Auffahrt entlang zu seinem Lieferwagen läuft. An unsrem weißen Gartentor angekommen, dreht er sich noch einmal um und winkt mir lächelnd zu….Ich sterbe innerlich, vor Freude oder vor Scham, ich weiß es nicht….Und nehme mir wieder einmal vor, erst zurecht machen und dann Kaffee, egal was komme…den „ER“ könnte ja klingeln….

Die Verschwörung

12189107_10153349142899102_6886236346353940469_n

Diese Geschichte beginnt mit einem Traum, der für sich genommen nicht weiter bemerkenswert ist. Er handelt lediglich von einer Faust, die im alten Zimmer in der Lundagatan rhythmisch und ausdauernd auf eine Matratze schlägt. Dennoch treibt dieser Traum Lisbeth Salander im Morgengrauen aus dem Bett. Sie setzt sich an ihren Computer und begibt sich auf die Jagd

Dank der Verlagsgruppe Random House brauch ich diesmal nicht lesen, sondern kann mich, über einen anderen noch vorhandenen Sinn, einem, laut dpa(s.u.), lesenswerten Thriller hingeben!


„David Lagercrantz Mut hat sich gelohnt. Dem Schweden ist ein lesenswerter Thriller mit eigener Berechtigung gelungen.“

dpa (27.08.2015)


„Dietmar Bär liest die fesselnde Geschichte und Verleiht den Protagonisten mit eindrucksvoller Stimme Farbe“

Hamburger Abendblatt