Liebster Award 2

Dank, lintulumessa, darf ich wieder ein paar Fragen beantworten!!!

1.Wenn du durch eine Zeitmaschine ins Mittelalter geschleudert wirst und dann zukuenftig dort leben muesstest, was fuer Dinge aus der modernen Zeit koenntest du den Menschen von damals beibringen? (Wir nehmen mal an ihr wuerdet nicht wegen Hexerei verbrannt werden oder so.) Aber ueberlegt euch das gut, die Menschen von damals hatten von vielen Dingen wirklich UEBERHAUPT keine Ahnung, also ihr muesstet ihnen alles von den kleinen Grundsaetzen an erklaeren koennen. Was glaubt ihr, koenntet ihr von den Menschen damals lernen?

  • Also grundsätzlich war es im  „Mittelalter“ nicht viel anders als heute!  An der Spitze stand der König, dem sich der Adel und die geistliche Oberschicht des Reiches unterzuordnen hatten. Die nächste Sprosse auf der Ständeleiter bildeten Mönche und Ritter. Wiederum eine Stufe tiefer befand sich die Schicht der Bauern.Außerdem  gab es auch unter den Bauern große Unterschiede – von frei bis unfrei, von bettelarm bis vermögend. Weiterhin haben wir dem Mittelalter eigentlich sehr viel zu verdanken. Z.B die Gründung der ersten Universitäten etwa oder den Aufstieg von Handel und Handwerk und das “Erblühen der Städte”. Was leider die Pest hervorrief. Das einzigste was die Menschen im Mittelalter von uns unterscheidet ist ihr Wissensstand. Welcher aber in der heutigen Zeit auch wieder abnimmt, leider. Sollte ich mal in einer Zeitmaschine sitzen und ins Mittelalter reisen wollen, würde ich wohl wie Sheldon, Leonard, Rajesh und Howard immer noch im selben Raum sitzen. Wir sind heute leider nur ein fortschrittlicheres  Mittelalter,  machen aber die selben dummen menschenverachtenden Dinge, wie unsere Vorfahren aus dem, ja welchem Jahrhundert schreibt man eigentlich das Mittelalter zu?? Man weis es nicht…Also sollte jemand mal ne Zeitmaschine erfinden…würd ich gern noch ein paar Jährchen zurück gehen und dem Hippokrates von Kos “Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft, die im Inneren eines jeden von uns liegt.” gern zur Seite stehen. Weil der war mal ein ganz schlauer…..

2.Welches Tier entspricht am ehesten eurem Charakter?

  • Laut chinesischem Horoskop bin ich ja eine Schlange, hihi… nicht ganz so lang und dünn, aber giftig!!! “Allgemein geben sich in diesem Tierkreiszeichen Geborene eher zurückhaltend und kühl, nicht ohne dabei distanzierten Charme und Klasse auszustrahlen. Widrigkeiten und Konfrontationen des Lebens meidet die Schlange und zieht sich erstmal zurück. Empfindsam und beobachtungsstark schlägt sie wenig später zu.”

3.Ihr kommt eines Tages nachhause und findet eure Wohnung/euer Haus in einem total chaotischen zustand vor. Aus der Kueche dringen irgend welche seltsamen Geraeusche zu euch und vorsichtig schleicht ihr euch hinein. Mitten in der Kueche sitzt ein kleiner Alien, der sich gerade euren Kuehlschrank leer raeumt. Was tut ihr?

  • Da ich Mama meines nun 18. Jährigen Sohnes bin, ist das eigentlich Normalzustand bei mir zu Hause, da käme mir ein Alien echt gelegen.

4.Erzaehlt mir ein lustiges/peinliches Erlebnis.

  • Ein schönes, wunderschönes kann ich erzählen:Ich habe nach fast 20 Jahren einen bezaubernden Menschen wiedergetroffen, dessen Liebe ich damals einfach nicht angenommen und/oder verstanden habe und der mich, trotz allem was geschehen ist, in den vielen Jahren, die wir durch meine Dummheit verschenkt haben,  heute noch mehr liebt als damals.

5.Was ist eure schoenste Kindheitserinnerung? (Es kann auch was ganz banales sein.)

  • Unsere/ meine Generation… Wenn du als Kind in den 80er Jahren lebtest, kannst du froh sein in einer der letzten Epochen der wahren Kindheit aufgewachsen zu sein. Wir kamen von der Schule heim und brauchten für die Hausaufgaben nicht länger als für das Mittagessen. Dann verließen wir das Haus zum Spielen. Wir blieben den ganzen Tag weg und mussten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen. Niemand wusste, wo wir waren denn Handys gab es damals nicht ! Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche und niemand starb an den Folgen. Wir brauchten damals keine Internet-Chat-Rooms oder Emails. Wir hatten Freunde ! Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straße. Oder wir marschierten einfach zu deren Heim und klingelten. Manchmal brauchten wir gar nicht klingeln und gingen einfach hinein. Ohne Termin und ohne Wissen unserer gegenseitigen Eltern. Keiner brachte uns und keiner holte uns … Wie war das möglich ?. Wir kletterten ohne Sicherungen auf Bäume die höher als unsere Häuser waren, spielten mit LEGO und Playmobil. Abends sahen wir RICHTIGE Zeichentrickfilme wie die Schlümpfe, Pinocchio und Biene Maja. Die Soundtracks können wir heute nach 25 Jahren immer noch mitsingen. Es gab den Zauberwürfel, Rollschuhe und den Gameboy . DAS war unsere/meine Generation…. Danke. ♥

6. Stellt euch vor ihr seid Godzilla der gerade eine Stadt zertrampelt. Warum tut ihr das wohl und wie koennte man euch beschwichtigen?

  • Godzilla war überdimensional groß und hat die Stadt doch nicht absichtlich zertrampelt, der konnte doch nicht anders, warum musste die dumme Blondine auch auf dem Empire State Building sitzen? Oder setzt er die da aus? Ach quatsch das war ja King Kong, dumm….die Japaner haben Godzilla, denk ich mir mal so, im übertragenen Sinne nur als großen Menschen dargestellt. Wir zerstören uns und unsere Natur auf ähnliche Art und Weise doch auch.
  • Ich bin Godzilla, man nennt mich auch Rasenlatscher….

7. Was fuer Klischees/Vorurteile ueber dein Land/deine Kultur (kann auch eine Subkultur sein, wie Gothic, Punk etc.) gibt es/hoerst du oft? Welche treffen auf dich zu? Welche Fremde Kultur fasziniert euch und habt ihr vielleicht auch ein bisshen Vorurteile anderen gegenueber?

  • Ich bin gebürtiger Ossi, das sagt eigentlich alles….weil leider bis heute, Deutschland immer noch in Ost und West aufgeteilt ist.
  • Was fremde Kulturen betrifft habe ich grundsätzlich keine Vorurteile gegen die Kultur an sich, nur sollte man sich in dem  Land, wo man sich gerade aufhält, den kulturellen Gegebenheiten anpassen. Damit zeigt man seine Achtung gegenüber diesem Lande und den Menschen die da leben.

8. Welche Charaktereigenschaft moegt ihr an anderen? Welche ueberhaupt nicht?

  • Am meisten liebe ich die Sinnlichkeit meiner besseren Hälfte(U.C.)
  • Willenlose Menschen kann ich überhaupt nicht verstehen.
  • Und Egoismus, ist auf eine gewisse art und weise für mich akzeptabel, weil wir alle irgendwie egoistisch leben und denken. Aber Menschen die nur an sich selber denken und kein bisschen Empathie dem anderen entgegenbringen die mag ich grundsätzlich nicht. Aber die sind in meinem persönlichen Umfeld eher rar. Logisch!!!

9.Hand aufs Herz: Habt ihr schon mal was kriminelles gemacht? Wenn ja, was habt ihr getan und welche Konsequenzen hatte das ganze?

  • Ich begehe täglich geistigen Diebstahl, natürlich nicht wie der  Plagiator Karl-Theodor zu Guttenberg, dessen Rücktritt, laut Aussage der Liebe meines Lebens, äußerst Schade ist. Ich wende alles gestohlene direkt im beruflichen und privaten Umfeld an. Bin ich jetzt kriminell???

10.Was war euer Berufswunsch als Kind? Was seid ihr geworden/macht ihr jetzt?

  • Ich wollte immer reich, schön und berühmt werden.
  • Heute bin ich erfahren, knackig und retro, halt ein bisschen länger jung als andere….
  • Meine Beruf, besser meine Berufung: Ich bin Physiotherapeutin mit Leib und Seele.

11.Erzaehlt mir eine Geschichte aus eurem Leben, die ihr immer schon mal jemandem erzaehlen wolltet.

  • Vom Fischer und seiner Frau

Es war einmal ein Fischer und seine Frau, die wohnten zusammen in einer kleinen Fischerhütte, dicht an der See, und der Fischer ging alle Tage hin und angelte; und er angelte und angelte. So saß er auch einmal mit seiner Angel und sah immer in das klare Wasser hinein; und so saß er nun und saß……….Lesekorb

Im Märchen „Von dem Fischer und syner Fru“ fängt ein armer Fischer eines Tages einen großen Fisch, der ihm als Gegenleistung für seine Freiheit verspricht, alle Wünsche zu erfüllen. Auf Druck seiner Frau wünscht sich der Fischer vom „Buttje in der See“ ein schönes Haus, später ein Schloss. Die Frau aber ist immer noch nicht zufrieden, sie möchte Königin, am Ende gar Gott werden. Im nächsten Moment sitzen die beiden wieder in ihrer alten schäbigen Hütte. Das Märchen kritisiert nicht den Reichtum an sich, sondern die Habgier, die durch diesen erzeugt wird. Wer immer mehr will, verliert irgendwann alles. Die Geschichte vom „Fischer und syner Fru “ ist aber auch die ideale Erzählung für die unterprivilegierte Klasse, um sich ihrer moralischen Überlegenheit zu versichern: Wer reich ist, ist unzufrieden und damit im Grunde genommen arm.

  • Ein sehr reicher Vater nahm seinen Sohn mit zu einem verarmten Fleckchen. Er wollte ihm zeigen, was ein Leben ohne Geld bedeutet. Das Kind blieb für ein paar Tage dort.Nach der Rückkehr, fragte er, ob ihm die Reise gefallen hat und ob er erkannt hat, wie arme Menschen leben.Der Sohn antwortete: “Ja Dad, das habe ich gesehen”.“Was hast Du gelernt?”, fragte der Mann weiter.“Ich habe festgestellt, dass wir nur einen Hund haben und sie vier. Wir haben einen Pool, der nur die Hälfte unseres Gartens einnimmt, aber die armen Menschen leben an einem Bach, der nie endet.”

Nun zu meinen Fragen:

  1. Wenn du in die Vergangenheit der Weltgeschichte reisen könntest und einiges ändern könntest. Was wäre dein Ziel und was würdest du ändern.
  2. Kennst du das auch, du willst etwas unbedingt kannst es aber nicht tun? Was hält dich davon ab, Dinge manchmal einfach zu tun?
  3. Dein Leben ist ein Lied, welchen Song singst du gerade?
  4. Herz oder Verstand? Auf was hörst du?
  5. Wir leben in einem System, in dem man entweder Rad sein muß oder unter die Räder gerät. Also ich gerate oft unter die Räder. Und du?
  6. Negative Eigenschaften deines Gegenübers sind oft das Spiegelbild deines Charakters. Was ist deine negative Eigenschaft?
  7. Finanzielle, materielle Sicherheit oder doch komme was wolle, hauptsache ich bin glücklich?
  8. Was macht dich wirklich glücklich?
  9. hier bitte ein Zitat jeglicher Art! Ich liebe Zitate! Danke
  10. Nicken, lächeln Arschloch denken. Jetzt darfst du jemanden die Ehrliche Meinung sagen:

Na dann, bin gespannt!

Shit, die 11. Frage?????????????????

11. Ihr dürft ne Frage stellen!!!!!

 

Ich nominiere desweiteren:

M7 

Silvia King

Zeffiretta

[ˈiːbʊk] Elektro vs. Print

essengeniessen

pritamode

Mein Leben mit Depressionen

Die Regeln:
1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat, und verlinke in deinem Artikel auf ihren Blog.
2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt
3. Nominiere 5-11 weitere Blogger für den Liebster Award.
4. Stelle eine Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
6. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Liebster Award 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s