Sieh, was möglich ist…Dramaqueen-Insider….tested for you….

013646_12012017_45_siteheader

der morgendliche Wachmachkick, der direkt unter die Haut geht.

….Ich bin begeistert…

Meine Haut wird gut mit Feuchtigkeit versorgt und fühlt sich straff an. Direkt nach dem Auftragen bekommt man ein tolles Hautgefühl.

images (2)

Lebensmittel gegen Schmerzen~Eine gesündere Behandlung für den Körper~

 Natürliche Alternativen zu Ibuprofen

Ein Allroundtalent wie Ibuprofen ist natürlich besonders angenehm und praktisch, doch gesund ist es für euren Körper auf die Dauer nicht. Damit Ihr in Zukunft auf natürlichere Schmerzmittel zurückgreift, zeige ich Euch tolle Alternativen zu Ibuprofen, die mindestens genau so gut die Schmerzen hemmen und lindern.

Arnika

Arnika ist eine inzwischen weit verbreitete und oft verwendete Pflanze, die vor allem durch ihre entzündungshemmende und analgetische Eigenschaften bekannt ist. Sie hilft besonders bei Muskelschmerzen und -rissen, Stößen, Magenschmerzen und rheumatoider Arthritis.

Sie sollte nur äußerlich angewendet und nicht eingenommen werden. Für die Verwendung übergießt Ihr einen Teelöffel Arnika mit einer Tasse warmen Wasser. Mit einem sauberen Tuch tragt Ihr dann die Flüssigkeit auf die betroffenen Stellen auf.

Ingwer

Das Ingwer gesund ist und die Abwehrkräfte stärkt, ist vielen bekannt – doch, dass er auch bei Schmerzen angewandt werden kann, ist für den einen oder anderen sicherlich neu. Doch neben der Stärkung der Abwehrkräfte hat Ingwer eine entzündungshemmende und analgetische Funktion, wie wir es auch bei Arnika vorzufinden haben.

Besonders bei Verstauchungen, Arthritis und Karpaltunnelsyndrom ist Ingwer äußerlich anwendbar. Schneidet dafür ein Stück Ingwer ab, übergießt es mit warmen Wasser und lasst es für ca. 5 Minuten ziehen. Dann tupft Ihr mit einem Tuch auf die betroffenen Stellen und fertig ist die natürliche Behandlung. Solltet Ihr an Übelkeit erkrankt sein, kann Ingwer auch ebenfalls helfen. Esst dafür ein kleines Stück Ingwer, das regt den Appetit an und die Verdauung wird auf Trab gehalten.

Kurkuma

Die natürliche Wurzel Kurkuma ist entzündungshemmend und hält unsere Gelenke gesund. In Kapsel- oder Pulverform könnt Ihr sie zu Euch nehmen.

Süßholz

Es hilft gegen Husten, Magengeschwüre und Kopfschmerzen und stärkt ausserdem niedrigen Blutdruck. Mit seiner blutreinigenden Fähigkeit ist das Süssholz auch ein wertvoller Begleiter bei Schlankheitskuren oder gegen rheumatische Erkrankungen.

Bevor Ihr mit der Einnahme von Süßholz beginnt, solltet Ihr vorab mit eurem Arzt darüber sprechen. Wenn er bei Euch keine Bedenken bei der Behandlung mit Süßholz sieht, könnt Ihr Süßholz problemlos als Tablette, Cremes oder Kapseln in Apotheken oder Reformhäusern kaufen. bei Hypertonie, Kaliummangel, Diabetes Typ II, Hepathitis und während der Schwangerschaft sollte auf die Heilpflanze verzichtet werden.

Cayennepfeffer

Die natürliche Pflanze Cayennepfeffer ist nicht nur zum Würzen ein Gaumenschmaus, nebenher wirkt er auch als Entzündungshemmer. Dennoch solltet Ihr bedenken, dass Cayennepfeffer scharf und sehr schmackhaft ist, nicht jeder kann mit der Schärfe umgehen. Vermeidet den Kontakt mit der Schleimhaut und verschont eure Augen. Wenn Ihr es nicht als Pulver verwenden wollt, könnt Ihr es als Salbe, Creme oder Ölessenz in Reformhäuser kaufen.

Solltet Ihr das Pulver zur Behandlung bevorzugen, dann übergießt 1/4 Teelöffel Cayennepfeffer mit heißes Wasser und trinkt immer mal wieder kleine Schlucke am Tag. Habt Ihr Euch für die Salbe entschieden, dann tragt sie vorsichtig auf die betroffene Stelle. Wascht Euch danach gründlich die Hände oder verwendet von Anfang an Handschuhe.

Weidenrinde

Eine analgetische Wirkung hat Weidenrinde. Sie wird besonders oft bei Muskel-, Kopf- und Menstruationsbeschwerden eingesetzt. Weidenrinde hilft aber auch zur Fiebersenkung und bei Arthritis. Solltet Ihr gegen Aspirin allergisch sein, raten wir Euch von der Behandlung mit Weidenrinde ab, denn sowohl Weidenrinde, als auch Aspirin enthalten Salicylsäure, gegen die einige allergisch sind.

Bauch weg….Dank Eiweissreicher Ernährung

3-TAGES-PLAN FÜHRT ZUM ERFOLG

Die Eiweiß-Diät ist eine der schnellsten Diäten.
Warum es so fix geht? Zum einen macht Eiweiß lange satt. Proteinhaltige Lebensmittel haben einen niedrigen glykämischen Index und stabilisieren den Blutzuckerspiegel – und wenn der nicht schwankt, bleiben die Heißhungerattacken aus. Ideal fürs Abnehmen!
Außerdem baut Eiweiß Muskeln auf und die sorgen für einen höheren Grundumsatz und schnellere Fettverbrennung!
Tipp: Wer die „Turbo-Fettverbrennung“ anschmeißen will, macht vor jeder Mahlzeit 10 Minuten „Ausdauersport“ (Seilhüpfen, vor dem TV auf der Stelle laufen …)!

FAST ALLES ERLAUBT

Bei dieser Diät müssen Sie auf nichts verzichten – jedenfalls nicht komplett. So sind natürlich auch Kohlenhydrate erlaubt – Sie essen davon aber deutlich weniger als von den eiweißreichen Produkten. Zum Lachs gibt es eben nur eine kleine Portion Püree. Satt werden Sie mit unseren Rezepten aber trotzdem. Versprochen!


1. TAG

Frühstück

  • Früchte-Quark: 100 g Magerquark, 100 g Naturjoghurt (1,5 % Fett) und einen Schuss Mineralwasser verrühren. 100 g Obst (z. B. Apfelwürfel) dazugeben.

Mittagessen: Sesamlachs mit Blumenkohl-Püree

Für 1 Portion:

  • 1 TL Sesam
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • 2 TL Öl
  • 100 g Blumenkohlröschen
  • 50 g Kartoffeln
  • Salz, Pfeffer und Muskat
  • 2 EL Naturjoghurt
  • Lachsfilet (150 g)
  • etwas Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Sesam auf einem Blech im Ofen bei 180 °C zehn Minuten rösten.
  2. Für das Blumenkohl-Püree die Zwiebel würfeln und mit 1 TL Öl im Topf anschwitzen. Blumenkohlröschen und die gewürfelten Kartoffeln zugeben und mitschwitzen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mit Wasser bedecken und kochen, bis die Flüssigkeit verkocht ist. Joghurt zugeben und fein stampfen. Warm stellen.
  3. Lachs salzen und pfeffern, mit Zitronensaft beträufeln und von allen Seiten in den Sesam drücken. In mittelheißer Pfanne mit 1 TL Öl von allen Seiten braten. Auf den Teller geben und mit dem Püree anrichten.

475 kcal, 39 g F, 7 g KH, 41 g E

Abendessen

  • Ei, ei, ei: 2 gekochte Eier und 2 Vollkorntoasts mit Putenschinken und Meerrettichsahne.

2. TAG

Frühstück

  • Mandel-Quark: 1 EL Mandelblättchen in einer beschichteten Pfanne ohne Fett leicht rösten. 150 g Magerquark mit 3 EL Mineralwasser und 1 EL Ahornsirup verrühren. Mandelblättchen darüberstreuen.

Mittagessen: Pasta mit Pilz-Bolognese

Für 1 Portion:

  • 40 g Spaghetti
  • 1 Zwiebel
  • 3 Tomaten
  • 100 g kleine Champignons
  • 1 TL Öl
  • 150 g Hackfleisch (halb und halb)
  • Salz, Pfeffer
  • 2 TL Tomatenmark
  • 10 g Feta,
  • frischer Basilikum

Zubereitung:

  1. Spaghetti nach Packungsanleitung bissfest garen.
  2. Zwiebel und Tomaten würfeln, Champignons halbieren. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und Hackfleisch darin krümelig braten. Salzen, pfeffern. Zwiebel und Pilze zugeben, Tomatenmark einrühren. Wasser und die Tomaten zugeben, aufkochen und zehn Minuten köcheln lassen. Mit gewürfeltem Feta und frischem Basilikum bestreuen und zusammen mit der Pasta servieren.

400 kcal, 11 g F, 44 g KH, 45 g E

Abendessen

  • Harzer-Salat: 50 ml Apfelsaft, 1/2 TL Rohrzucker, 1 EL Apfelessig und 1 Prise Salz aufkochen und bei starker Hitze um die Hälfte reduzieren. 1 EL Öl dazugeben und abkühlen lassen. 100 g Rettich hobeln und mit 150 g Harzer Käse in Scheiben in einer Schüssel mit der Soße mischen.

3. TAG

Frühstück

  • Mix it, Baby! Starten Sie in den Tag mit einem Protein-Shake (z. B. von Hansepharm oder Yokebe). 500 ml Magermilch, 3 EL Eiweißpulver und 1/2 Banane (in Scheiben) in den Mixer geben. Kräftig mixen – fertig!

Mittagessen: Paprika-Omelett mit Feta

Für 1 Portion:

  • 100 g rote Paprika
  • 30 g Feta
  • 2 Eier
  • 2 EL Mineralwasser
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 2 TL Öl

Zubereitung:

  1. Paprika in Scheiben schneiden, Feta in kleine Würfel.
  2. Eier, Mineralwasser, Salz und Pfeffer gut miteinander verquirlen. Schnittlauch in Röllchen schneiden und die Hälfte unterheben.
  3. 1 TL Öl in der Pfanne erhitzen, Eiermasse bei schwacher Hitze ca. 5 Min. stocken lassen.
  4. Paprika in 1 TL Öl dünsten, salzen, pfeffern und Feta zugeben. Mit dem Omelett anrichten und mit Schnittlauch bestreuen.

305 kcal, 22 g F, 3 g KH, 24 g E

Abendessen

  • Hack-Gemüse-Pfanne: 40 g Rinderhack, 30 g Pilze und 40 g Paprikawürfel in 1/2 TL Öl anbraten. 150 g Tomatenwürfel (Dose) und 1 TL Apfelsaft zugeben, 3-4 Min. köcheln. Salzen und pfeffern. 150 g Brokkoliröschen 2-3 Min. kochen. Zusammen mit dem Hack anrichten.

drama-queen-logo-proto_zps46ec0882

gefunden auf Mylife.de